Einmal um die Welt – mit Mut, Luxus & kleinem Geld!

Home » Hast du schon mal eine Transreise gemacht?

Hast du schon mal eine Transreise gemacht?

​Transreise?
Nein, damit ist keine indianische Traumreisengeschichte oder eine andere bewusstseinserweiternde Seelenwanderung gemeint, sondern eine ganz rationale Überfahrt eines Schiffes von einem Zielgebiet in das Nächste.

Einige Schiffe der AIDA sind beispielsweise im Sommer im schönen Europa unterwegs und setzen dann im Herbst in die Karibik, Asien oder den Orient über. Diese einmalige Fahrt nennt man Transreise!

​Eine solche Transreise durfte ich mit meinem Einsatz auf der AIDAvita Ende 2019 erleben. Faszinierend, ich kann nur Werbung dafür machen! Sechs Wochen dauerte die Überfahrt von Mallorca nach Singapur und wir stoppten insgesamt an 17 verschiedenen Häfen.

​Als Crewmitglied konnte ich natürlich nicht an jeden Hafen rausgehen, trotzdem habe ich in diesen sechs Wochen Transreise so einiges gesehen!


​​Valletta / Malta
Auf Malta war ich 2013 schon mal und konnte die Insel in zwei Wochen erkunden. Diesmal hatte ich nur 2 Stunden. Einmal planlos vom Hafen Richtung Altstadt laufen, das letzte EU Internet nutzen, ein paar Instagram Bilder schießen, die Sonne und die herrliche Architektur genießen, und dann ging es auch schon wieder zurück aufs Schiff. Kurz aber trotzdem schön!

Was mich in Valletta, der Hauptstadt Maltas fasziniert, sind die alten Häuserfassaden. Die Romantik, Mystik und Geschichte, die sich hinter jeder Mauer verbirgt. Valletta hat so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, dass man diese an einem Tag fast nicht schaffen kann. Malta ich komme wieder!

AIDA Transreise

​Piräus / Griechenland
Der Plan war mich in Piräus in ein nettes griechisches Lokal zu setzten, mit Aussicht auf alte Fischerboote. Als ich aus dem Hafenterminal raus kam, erwartete mich eine hässliche Hochhausfront.

Also bin ich in den nächsten Hop on – Hop off Bus gestiegen, der mich nach Athen zur Akropolis gefahren hat. War nicht mein Plan dort hinzufahren, aber das Schicksal hat entschieden. Der Eintritt bei der Akropolis kostete 20€ und ist ok für das was man dort zu sehen bekommt. Es ist sehr voll dort und ein Foto zu erhaschen, wo sonst niemand drauf ist, war nahezu unmöglich. Natürlich hatte ich auch diesmal nicht die Zeit, alle Überreste der damaligen Herrschaft auf dem großflächigen Gelände abzulaufen, aber die Haupthäuser habe ich wohl gesehen, glaube ich.

Den Hop on – Hop off Bus kann ich in Athen wirklich empfehlen. Für nur 16€ kannst du fünf Routen abfahren: Akropolis, Piräus, Athen City Tour, Beach Tour und noch eine die ich mir leider nicht gemerkt habe. Perfekt für alle, die viel sehen aber wenig bezahlen wollen!

Mit AIDA die Welt entdecken

​Heraklion / Kreta
Vom Hafenterminal aus führt eine gelbe Linie entlang Richtung Altstadt. Perfekt für alle Kreuzfahrer, die den Weg in die Stadt wissen wollen. In zehn Gehminuten angekommen läuft man durch die Gassen mit ihren vielen Souvenirläden. Perfekt um alle Mitbringsel für die Lieben daheim zu besorgen. Hier hab ich dann auch endlich mein griechisches Restaurant mit Blick auf bunte Fischerboote gefunden und hab mir zu einer leckeren bisher unbekannten Vorspeise ein Glas griechischen Wein gegönnt.

Kreuzfahrt buchen

​Suezkanal
Wer hätte gedacht, dass ich einmal durch den Suezkanal fahren werde. Allein wäre ich sicherlich nicht auf die Idee gekommen aber diese Transreise mit der AIDAvita hat es möglich gemacht! Teilweise hatte man den Eindruck eine Flusskreuzfahrt zu machen.

Die karge beige Landschaft an sich vorbei ziehen zu sehen, war auf jeden Fall interessant. Highlight war die berühmte Brücke des Suezkanals.

AIDA Transreise

Aqaba / Jordanien
Hier wurde für uns ein Crewausflug nach Petra organisiert. Petra gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe und ist eine berühmte archäologische Stätte in der südwestlichen jordanischen Wüste. Die Hauptstadt des einstigen nabatäischen Königreichs geht in etwa auf das Jahr 300 v.Chr. zurück.

Mit dem Bus fuhren wir dem Sonnenuntergang entgegen durch das jordanische Hinterland. In Petra angekommen sind wir eine knappe Stunde durch die enge Schlucht gewandert, um letztlich an der Schatzkammer des Palastes aus längst vergangenen Zeiten anzukommen. Windlichter und eine arabische Flöte sorgten für eine ganz besondere Stimmung. Wir saßen auf dem trockenen Wüstenboden, tranken zuckersüßen Tee und staunten. Petra gehört zu den sieben neuen Weltwundern und ich war da!

Transreise AIDA

Salalah / Oman
In Salalah fuhren wir mit dem kostenlosen Shuttle zum Hafenausgang, denn in vielen arabischen Ländern darf man im Hafenterminal nicht laufen. Von dort aus gingen wir in weniger als 10 Minuten zum nächstgelegenen Strand. Mein erster Strand seitdem ich auf dem Schiff bin. Endlich mal wieder Meerjungfrau sein und im Wasser planschen! Kein Karibikstrand aber mit einer sehr schönen Wasserfarbe. Dieser Ausflug war komplett kostenlos und einfach herrlich!

Die grüne Seite des Omans hat laut Google Pictures wirklich viel zu bieten. Leider war es mir nicht möglich, diese Schönheit in meinen paar Stunden Freizeit zu entdecken. Viele Blogger beschreiben diese Gegend als die Karibik des Orients. Grün, wunderschön, aber viel unentdeckter. Ich dachte nie, dass der Oman auf meiner Reiseliste landen wird, aber nachdem was ich im Internet gefunden habe, definitiv.

AIDA Transreise

​Muskat & Khasab / Oman
Unsere Transreise führte uns öfter in den Oman. Leider konnte ich in beiden Häfen​ nicht raus, obwohl ich die Moschee in Muskat nur allzu gern gesehen hätte.


Dubai / Vereinigte Arabische Emirate
Dubai stand schon lange auf meiner Reiseliste. Wir waren alle sehr aufgeregt, als wir ankamen.
Am ersten Abend war ich mit meiner Kollegin in der Dubai Mall, haben uns die Wasserspiele vor dem Burj Khalif angesehen und hatten ein leckeres low Budget Dinner in einem superschicken Restaurant direkt auf dem Wasser. Dubai ist echt teuer, deshalb muss man unbedingt die Speisekarte checken, bevor man bestellt. Noch mal 20€ oben drauf und wir bekamen in der nächsten Bar einen Cocktail aus frisch gepressten Obst, natürlich ohne Alkohol. Eine Getränkekarte mit Longdrinks sucht man hier vergeblich. Eine Shisha (traditionelle Wasserpfeife) gönnten wir uns auch!

Am nächsten Tag hatte ich am Nachmittag frei und bin mit dem Taxi zum Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt gefahren. In der 125. Etage konnte ich den Rundumblick auf die Metropole genießen und natürlich eines der bekannten Instagram Bilder schießen. Ich würde noch mal rauf!

Burj Khalifa


Die erste Hälfte der sechswöchigen Transreise war geschafft. In Dubai stiegen die Gäste, welche seit Mallorca dabei waren, in den Flieger nach Hause und 1200 neue Gäste stiegen auf, um mit uns nach Singapur zu fahren. Weitere drei Wochen Transreise warteten auf uns!


​Mormugao, New Mangalore, Cochin / Indien
Da ich meinen Seefahrer-Ausweis bei der Anreise verloren hatte, durfte ich in Indien leider nicht rausgehen. Der erste Hafen, den wir anfuhren war Mormugao. Hier war ich selbst noch nicht. Gäste und Kollegen berichteten von Armut und Dreck. Ja Welcome in „Incredible India“ dachte ich!

Da ich privat vor ein paar Jahren schon zweimal in Indien war, kannte ich die nächsten beiden Häfen schon. Goa ist der indische Ballermann. Nicht nur Touristen, sondern auch viele junge Inder kommen gerne nach Goa um dort auf den Rave Strandpartys abzutanzen. Daher auch der Name der extrem harten Techno Musikrichtung: Goa. Als ich damals da war, hab ich die schönen Strände, das leckere Essen, den Nachtflohmarkt und Shoppen allgemein, sowie günstige Massagen genossen. Goa ist Indien für Einsteiger!

Cochin, war der dritte Hafen im Bundesstaat Kerala und auch hier war ich schon. Kerala ist die grüne Oase am südlichen Zipfel Indiens. Bekannt für Wellness und Aloe vera Retreats. Die Bootsfahrt auf den berühmten Backwaters, ein verzweigtes Flusssystem, gehörte damals zu meinen Highlights. Aber auch ein Spaziergang durch die alte Kolonialstadt Fort Cochin ist wirklich zauberhaft.

Reiseblog

​Male & Fun Island / Malediven
Als ich bei der Routenrecherche gesehen habe, dass wir die Malediven anfahren werden, war mir, klar, dass ich nichts davon sehen werde. Doch ich hatte Glück! Ein Crewausflug dorthin wurde organisiert und ich durfte mit.

Wir lagen auf Rede, d.h. unsere Vita hielt vor der Hauptinsel Male und mit Tenderbooten wurden die Urlauber nach Male und den umliegenden Inseln gefahren. Die Hauptinsel Male ist hässlich und ein überbevölkerter, zugebauter Punkt auf dem Globus. Könnt ihr euch vorstellen, dass auf nur 6,1 km² fast 154.000 Menschen wohnen. Traumstrände oder ein Fleckchen Grün gibt es hier nicht! Meine Kollegen waren dort und bestätigten meinen Eindruck. Hässlich!

Zum Glück fuhren wir mit dem Crewausflug nach Fun Island, eine der 1196 Inseln des Inselstaates Malediven im Indischen Ozean. 220 davon sind von Einheimischen bewohnt und 144 für touristische Zwecke genutzt. Fun Island gehörte dazu. Weißer Sandstrand, Palmen, perfekte Fotokulissen, ein Resort und ein hellblaues Schnorchelparadies rundherum. Wer hätte gedacht, dass ich auch ohne Honeymoon einen Fuß auf die Malediven setzten werde. Ganz klar, ich komme wieder! Aber mit mehr Geld, denn Low Budged gibt’s hier nicht!

AIDA Transreise

​Colombo / Sri Lanka
An Indien vorbei, mit einem Abstecher auf den Malediven brachte mich diese Transreise auch nach Sri Lanka. Ich habe mich sehr gefreut, endlich mal nach Sri Lanka zu kommen. Allerdings ist Colombo meiner Meinung nach, wie die meisten asiatischen Städte, einfach hässlich. Wir haben eine zweistündige Stadtrundfahrt mit dem Taxi gemacht und es gab wirklich nichts Schönes zu entdecken. Einzige Ausnahme war der buddhistische Gangaramaya Tempel, einer der wichtigsten Tempel Colombos.

Die Architektur des Tempels zeigt eine harmonische Mischung aus sri-lankischer, thailändischer, indischer und chinesischer Architektur. Mir gefiel natürlich der große goldene Buddha und der Baum des Lebens am besten! Sri Lanka ist bestimmt ein wunderschönes Land, und es bleibt auf meiner Reiseliste. Doch ich bin mir sicher, dass man sich von den Grenzen der Stadt entfernen muss, um die Schönheit der unglaublichen Natur, die es dort zu finden gibt, zu entdecken.

Mit der AIDA die Welt entdecken

​Langkawi / Malaysia
In Langkawi konnte ich nur auf einen kurzen Morgenspaziergang an der Pier raus. Aber ich war Anfang 2019 mit der AIDAbella schon dreimal hier. Superschön fand ich den Chenang Beach, der nur 10 Taximinuten vom Kreuzfahrtterminal entfernt ist.

 Was ich leider nie gesehen habe, aber super sein soll, ist die Sky Bridge mit dem Sky Cable. Die Sky Bridge ist eine 125 M lange Fußgänger-Schrägseilbrücke auf 600 M Höhe, mit einem grandiosem Ausblick. Dort hoch kommt man mit der Sky Cablebahn, der steilsten Seilbahn der Welt.

Süd-Ost-Asien

​Kuala Lumpur / Malaysia
Beim diesmaligen Crewausflug ließ ich meinen Kollegen Vortritt, denn ich war mit der AIDAbella Anfang des Jahres schon hier!

Kuala Lumpur, eine Stadt, die ich immer sehen wollte! Genauer gesagt die Petronas Tower, auch Zwillingstürme genannt, die ich immer sehen wollte. Als dich davor stand, fand ich es beeindruckend für zehn Minuten. 20 Bilder gemacht, ein letztes Mal hochgeschaut, abgehackt. Das bisschen was ich sonst von der Stadt gesehen hab, hat mich nicht so umgehauen. Aber wie ich zu asiatischen Großstädten stehe, habe ich bereits verkündet.

Wirklich schön, war die große Höhle Batu Caves, etwas außerhalb der Stadt. Ein hinduistischer Tempel, mit einer langen bunten Treppe und der monströsen goldenen Götterstatue. Freche Affen und Fledermäuse wohnen dort und viele Gläubige kommen täglich zum Höhlentempel.

Süd-Ost-Asien

​Singapur
Mit Singapur endet die insgesamt sechswöchige Transreise. In Europa gestartet, durch den Suezkanal Richtung Orient, an Indien vorbei nach Süd-Ost-Asien.

Von nun ab werden sich in Singapur unsere Routen immer wieder wiederholen. Je drei Wochen Singapur – Indonesien – Australien – Singapur.

Und in Abwechslung Singapur – Malaysia – Philippinen – Hongkong - Vietnam – Singapur.

Über die dritt teuerste Stadt der Welt, habe ich bereits in meinem vorherigen Artikel viel geschrieben. Singapur – 10 Dinge die du sehen musst!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

​Transreisen werden von den verschiedenen AIDA Schiffen immer wieder angeboten, vor allem im Frühling und Herbst. Die Vielfalt, die man auf einer Transreise erlebt, ist unbeschreiblich.

Ich werde definitiv noch mehrere Transreisen mitmachen, ob als Crew oder Urlauber.

​Schau dir die verschieden Routen durch, vielleicht ist auch deine Traumreise mit dabei!


Schön, dass du mir auf der Reise meines Lebens folgst!

Mein Weltreiseblog Coco Loulou