REISEN & ORTSUNABHÄNGIG ARBEITEN

Reiseblog Weltreisen Ortsunabhängig Arbeiten

Dein inspirierender Reiseblog mit Reisetipps für stilvolles Individualreisen im Urlaub, auf Weltreise oder beim ortsunabhängig Arbeiten als digitale Nomaden!

Reiseblog

Sehenswürdigkeiten Madrid in 3 Stunden – Deine Stopover Reisetipps!

Sehenswürdigkeiten Madrid

Kennst du das auch? Du hast einen Umstieg in Madrid zwischen deinen Flügen mit einem mehrstündigen Aufenthalt und du fragst dich, ob es sich lohnt, für so kurze Zeit in die Hauptstadt Spaniens zu fahren? Ich habe für dich den spannenden Test gemacht, ob sich die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Madrid in drei Stunden zu Fuß erkunden lassen...


Wie ich auf diese Idee kam? Mir ging es schon mehrere Male so, dass ich auf dem Weg nach Mexiko viele langweilige Stunden am Flughafen in Madrid saß. Deshalb entschied ich mich bei meinem nächsten Stopover einen Test zu machen: Kann ich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Madrid in ein paar Stunden sehen?

Für eine einfachere Stadterkundung, habe ich dir die schwarz unterstrichenen Sehenswürdigkeiten in Madrid, wie immer mit Google Maps Links, hinterlegt. Einfach draufklicken und losfahren! 
Reiseblog

Los gehts am Flughafen

Du befindest dich am Flughafen von Madrid (MAD). Wenn es ein Stopover ist, sollte dein Gepäck bei der Fluggesellschaft auf dich warten, denn eine Sightseeingtour mit schwerem Koffer ist etwas ungünstig!

  • Hole dir am Automaten ein Ticket: Hin & Zurück Airport – Plaza de Espana (kostet ca. 7 €uro) 
  • Gehe hinunter zur Metro Linie 8 
  • Insgesamt dauert die Fahrt mit der Metro ca. 36 Minuten 
  • In Nuevo Miniserios musst du einmal umsteigen in die blaue Linie 10 -> Richtung Puerta del Sur
  • Steige am Plaza de España aus und nehme einen Ausgang nach oben
Reisetipps Spanien

Wichtiger Tipp!

Deine Zwischenlandung in Madrid sollte mindestens 7 Stunden betragen, damit sich die Tour für dich lohnt und zeitlich stressfrei verläuft!

Und nun zu unserem Hauptthema...

Sehenswürdigkeiten Madrid in 3 Stunden für deinen Stoppover:

Die 3-Stunden-Tour Sehenswürdigkeiten Madrid ermöglicht dir:

  • Insgesamt 30 Minuten fürs Shopping
  • 45 Minuten für einen Restaurantbesuch
  • 5 - 8 Minuten Aufenthaltsdauer an jedem Spot
  • 45 Minuten am Palacio Real de Mardid & der Kathedrale Almudena

Wenn du länger als sieben Stunden Aufenthalt hast, kannst du dir natürlich mehr Zeit nehmen!

Sehenswürdigkeiten Madrid

Start der Sehenswürdigkeiten Madrid: Plaza de España

Wir starten unsere kleine Sightseeingtour mitten im Zentrum am Plaza de España.

„Plaza“ ist übrigens das spanische Wort für „Platz“. 
Du befindest dich an einem der bekanntesten Plätze der Metropole zwischen der historischen Altstadt und dem neuen, modernen Madrid.

Die Plaza de España liegt zwischen zwei Wolkenkratzern: dem Edificio España und dem Torre Madrid. Auf einer großen Grünfläche steht ein Wasserbecken sowie ein großes Monument, welches dem spanischen Nationaldichter gewidmet ist. „Knips Knips“ ein paar Fotos schießen und weiter geht’s…

Spaziere die Gran Via entlang Richtung Plaza del Callao. Auf der Gran Via findest du Geldautomaten, süße Boutiquen, Schuhläden, Deko-Läden, Tapasbars und viele andere kleine Geschäfte.
Eine gute Gelegenheit, um ein paar neue Espandrillos (typisch spanischer Sommerschlüpfschuh) zu kaufen!


Sehenswürdigkeiten Madrid

Plaza del Callao

Wenn du rechts einen weiteren großen Platz mit hohen Gebäuden und einer Leuchtreklame entdeckst, dann bist du am Plaza del Callao angekommen!

Hier hast du das Gefühl, du bist in London am Piccadilly Circus oder am Time Square in New York. Kurz das Flair einatmen, ein paar Bilder machen und dann in die Calle Preciados einbiegen, welche bekannt ist für teure Luxus-Designerläden.

Werde zum Travel Pro!

Reiseblog

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*Affiliate-Werbung


Sehenswürdigkeiten Madrid

Das Herz - Sehenswürdigkeiten Madrid: Puerta del Sol

Von der Calle Preciados spazierst du bis auf den großen berühmten Platz namens Puerta del Sol, was zu Deutsch „Tor der Sonne“ heißt. Dieser ist das Herz der Metropole und eines der meistbesuchten Wahrzeichen der Hauptstadt.

Hier befindet sich auch der „Null-Kilometerstein“ (erfahre mehr), von welchem sich die sechs Hauptnationalstraßen Spaniens sternförmig von Madrid aus über das gesamte spanische Festland ausbreiten. Das Stadtviertel Sol reizt mit traditionellen Tapasbars und regem Nachtleben.


Biege in die Calle Mayor ein und schlendere zum berühmten, gleichnamigen Plaza Mayor.


Sehenswürdigkeiten Madrid

Plaza Mayor

Plaza Mayor, zu Deutsch Hauptplatz, gehört zu den schönsten Stadtteilen Madrids. Dieser rechteckige Platz ist von allen vier Seiten mit roten Wohngebäuden umgeben und hat neun Zugänge. Hier befindet sich natürlich auch ein Monument in der Platzmitte, des Weiteren einige nette Cafés sowie das älteste Gebäude des Platzes - die Casa de la Panderia (Haus der Bäckerei).

Die Plaza Mayor wurde auf den Grundmauern des Arrabal-Platzes gebaut, welcher Ende des 15. Jahrhunderts der meistbesuchte Markt der Stadt war. Jahrhundertelang fanden hier Volksfeste, Stierkämpfe, Krönungen, Seligsprechungen und öffentliche Urteilsverkündungen statt.

Im Jahre 1619 war der Umbau zum Plaza Mayor abgeschlossen, allerdings musste dieser in seiner weiteren Geschichte drei große Brände ertragen. Die Casa de la Panderia ist eines der wenigen Gebäude, die alle drei Brände überstanden hat!


Tapas in Spanien Madrid

Spanische Tapas essen im 100 Montaditos

Verlasse die Plaza Mayor wieder über die Calle Mayor und halte Ausschau nach einem kleinen Lokal mit der Aufschrift: Cervecería 100 Montaditos.

100 Montaditos ist eine Tapas-Restaurantkette auf dem spanischen Festland. Hier kosten alle Speisen nur 1 €uro, manche wenige Tapas und Getränke 2 €uro. Das Menü auf dem Foto hat mich 6 €uro gekostet.
Natürlich wird dir hier kein Gourmetessen serviert, doch es ist absolut köstlich, sich durch die spanische Speisekarte zu probieren!
Im 100 Montaditos herrscht Self-Service, d.h. du suchst dir einen Tisch, wo du sitzen möchtest, bestellst dann an der Kasse und wenn deine Bestellung fertig ist, wirst du namentlich aufgerufen um dein Tapas Menü abzuholen.


Flamenco Show Spanien Madrid

Flamenco Shows im Teatro Real

Opera - Teatro Real

Gut gestärkt geht die Tour weiter – halte Ausschau nach Straßenschildern Richtung Opera.
Opera ist ein weiterer „Plaza“ mit der Statue von Isabella II (Königin von Spanien 1833 - 1868) und dem berühmten Teatro Real (Theater), das Anfang des 20. Jahrhunderts zu den bedeutendsten Opernbühnen Europas zählte.
Das Opernhaus war wegen Baufälligkeit 40 Jahre geschlossen, ist seit 1997 nach mehrmaligen Modernisierungen wieder geöffnet und versucht an alte Glanzzeiten anzuknüpfen.

Work Everywhere - Ortsunabhängig Arbeiten Onlinekurs

Träumst du auch davon in deinem Lieblingscafé um die Ecke, auf den Bahamas oder jedem beliebigen Ort der Welt ortsunabhängig an deinem Laptop zu arbeiten zu können?

Ich gebe dir mit dem Ortsunabhängig Arbeiten Onlinekurs WORK EVERYWHERE eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit allen wichtigen Informationen & hilfreichen Tipps zum Ortsunabhängig Arbeiten - damit du den Einstieg in die Online-Welt findest und dein Traumleben Realität werden lässt.

Ortsunabhängig Arbeiten Onlinekurs

Reisetipps für Madrid Spanien

Plaza de Oriente

Am Teatro Real vorbei, läufst du auf den Palacio Real zu, doch vorher begrüßt dich ein wunderschön angelegter Garten namens Plaza de Oriente. Ab hier begann der für mich beste Teil der 3-stündigen „Sehenswürdigkeiten Madrid -Tour".

Die Plaza de Oriente ist eine 1,6 Hektar große aufwendig gestaltete Gartenanlage vor dem Königspalast, um diesen noch mehr hervorzuheben. In der Mitte vom Plaza Oriente thront die Reiterstatue von Phillip IV.

Phillip IV. lebte von 1605 bis 1665 und war König von Spanien. Interessanterweise hat der spanische König mehr deutsch/österreichisches Blut als spanisches, denn nur sein Großvater war Spanier. Seine Großmutter väterlicherseits war aus Österreich und seine Großeltern mütterlicherseits kamen aus Bayern & Österreich!


Reiseführer Madrid Spanien

Highlight - Sehenswürdigkeiten in Madrid: Palacio Real

Der Palacio Real ist der königliche Palast in Madrid und die offizielle Residenz der spanischen Königsfamilie.

Dieses Gebäude hat eine super interessante Geschichte:

Madrid wurde im 9. Jahrhundert von den Mauren (Berberstämme aus Nordafrika, welche von den Arabern islamisiert wurden) gegründet und war Teil des früheren Al-Andalus.

An der Stelle des heutigen Königspalastes stand damals die maurische Burg „Alcazar“. Diese war eine Wehranlage, um die Stadt Toledo vor dem Vordringen der Christen zu schützen!
Im Jahre 1083 wurde Madrid dann vom Königreich Kastilien (Mittelalterliches Königreich der iberischen Halbinsel) erobert.
Alcazar wurde umgebaut und von den spanischen Königen genutzt, bis sie am Heiligabend 1734 von einem Feuer zerstört wurde. Mit dem prunkvollen Neubau des Palastes wollte das Königshaus seine Stärke demonstrieren!

Sehenswürdigkeiten Madrid

Mein absolutes Highlight dieser Tour

Der heutige Palast gehört zu den Größten Westeuropas und ist fast doppelt so groß wie der Buckinghampalast in England.
Bewohnt wird der Palacio Real von den Monarchen aktuell nicht mehr und öffnet daher seine Toren täglich für Besucher!

Wirklich zauberhaft fand ich den umliegenden Park, denn dort laden begabte Straßenmusiker zum gratis Konzert ein. Dies war mein Highlight unter den Sehenswürdigkeiten von Madrid!
Eine knappe halbe Stunde saß ich mit vielen anderen Zuschauern auf den Treppenstufen und bewunderte den Harfenspieler, welcher die Gabe hatte, mein Herz direkt mit seiner Musik zu berühren. Absoluter Gänsehautmoment!


Sehenswürdigkeiten Madrid

Almudena Kathedrale

Wenn du am Außentor vom Palacio Real vorbeigehst, siehst du auf der rechten Seite eine beeindruckende Kirche, welche ebenso zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Madrid gehört!

Die Almudena Kathedrale ist eine römisch-katholische Kirche, deren Bau 1993 fertiggestellt wurde. Die ersten Pläne entstanden bereits im Jahre 1879 - allerdings zogen verschiedene geschichtliche Ereignisse den Bau in die Länge!
Die Kirche wurde im neugotischen Stil begonnen, doch schließlich im Stil des Neoklassizismus errichtet, damit sie stilistisch zum danebenliegenden Königspalast passt.

2013 gab es einen Sprengstoffanschlag auf die Kathedrale, welcher zum Glück verhindert werden konnte, weil ein Geistlicher den Sprengstoff neben dem Beichtstuhl fand!

Von der Almundena Kathedrale hast du eine wunderschöne Aussicht auf Madrid!


Tipps Auswandern
Sehenswürdigkeiten Madrid

Templo de Debod

Auf dem Weg zurück zum Ausgangspunkt Plaza de Espana, liegt ein weiteres Highlight der dreistündigen „Sehenswürdigkeiten in Madrid - Tour". Oben auf einem Hügel thront der Templo de Debod, ein ägyptischer Tempel aus dem 2. Jahrhundert vor Christus.
Dieser wurde am Nilufer - 15 km von der Stadt Debod erbaut. Im 20. Jahrhundert schenkte die ägyptische Regierung den Tempel Spanien als Dankeschön für die Unterstützung bei der Rettung einiger nubischer Tempel, die sonst in den Fluten des Nassersees (Südägypten) versunken wären!

In Madrid wurde der Tempel Stein für Stein unter Beibehaltung der ursprünglichen Ausrichtung wieder aufgebaut und 1972 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Sehenswürdigkeiten Madrid

Viele junge Menschen genießen heutzutage ihre Freizeit im umliegenden Park und treffen sich, um den grandiosen Sonnenuntergang mit Blick auf die Stadt und den Palacio Real zu bewundern.
Ein perfekter Abschluss der kleinen & feinen Sightseeingtour!

Von hier aus läufst du in ca. zehn Fußminuten zurück zur Metro Station am Plaza de España.

Hotels

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

*Affiliate-Werbung


Schon gewusst, über Madrid?

Wie bereits erwähnt, wurde Madrid im 9. Jahrhundert von den Mauren gegründet und war Teil des früheren Al-Andalus.

Madrid ist im Vergleich zu vielen anderen Metropolen wie Rom, Athen, Sevilla, Barcelona extrem jung und war viele Jahrhunderte uninteressantes Land für Siedler, da es weit vom Meer entfernt lag und eine karge Landschaft aufzuweisen hatte.

Erst 1561 wurde Madrid zur Hauptstadt von Spanien ernannt, da die anderen, viel älteren Metropolen wie Sevilla, Cordoba und Granada aufgrund der maurischen Besatzung nicht infrage kamen. Zu arabisch seien die Bauten, zu wenig kastilisch für die Krone des Landes!

Reiseführer Spanien Madrid

Sehr interessant ist, dass die Mauren 1492 komplett aus Spanien vertrieben wurden – im selben Jahr, als Christoph Kolumbus auf der Suche nach Indien versehentlich Amerika entdeckte!

Erfahre in diesem Blogbeitrag mehr über die spannende Geschichte Spaniens


Fazit - Sehenswürdigkeiten Madrid in 3 Stunden

Nun hast du eine Idee, wie du deinen nächsten Stopover in Madrid sinnvoll nutzen kannst, um die interessante Hauptstadt Spaniens kennenzulernen.
Bei einem Zwischenstopp von mindestens 7 Stunden ist die Sightseeingtour umsetzbar - bei weniger Zeit rate ich dir davon ab!

Sehenswürdigkeiten Madrid
  • Plane für die Hin- und Rückfahrt je 1 Stunde, auch wenn die tatsächliche Fahrtzeit nur ca. 36 Minuten beträgt
  • Die Stadtbesichtigung, so wie ich sie dir vorgeschlagen habe, schaffst du in 3 Stunden
  • Mindestens 1 Stunde vor Boarding solltest du am Flughafen zurück sein
  • Dann bleibt dir noch 1 Stunde Zeitpuffer für Überraschungen!

Solltest du mehr Zeit zur Verfügung haben, dann kannst du auch entspannt shoppen gehen, eine geführte Besichtigung mitmachen und länger im Restaurant sitzen bleiben...


Ich freue mich, wenn dir meine Madrid Reisetipps helfen, die Schönheit der Hauptstadt bei deinem nächsten Stopover zu entdecken!

Entdecke die Welt & Spanien mit Stil!

Nicole

Dieser Blogbeitrag enthält Affiliate-Werbung. Diese ist mit einem (*)Sternchen gekennzeichnet! mehr dazu...

Reiseblog: Hol dir noch mehr Reisetipps in den weiteren Blogbeiträgen zu Spanien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert